Natürlichkeit von Namibia erleben

Auf einer Namibiarundreise wird jeder Tag zum Erlebnis: Lassen Sie den Blick über die grenzenlose Weite der Wüstengebiete schweifen, halten Sie inne beim Beobachten der Tierherden im Etosha-Nationalpark und tauchen Sie ein in die Kultur Namibias mit seinen verschiedenen ethnischen Gruppen. Die Tour beginnt in der Hauptstadt Windhoek, die durch europäische Atmosphäre geprägt ist. Das Küstenstädtchen Swakopmund bietet viele Gelegenheiten für Fun-Sport-Aktivitäten: beim Sandboarding kommen Sie den langen Sanddünen der Namib auf unvergleichliche Weise nahe! Ein weiterer Höhepunkt ist das Erklimmen der hohen Sterndünen im Sossusvlei: genießen Sie die Stimmung zum Sonnenaufgang und das sich ständig verändernde, einzigartige Farbspektrum. Auf dieser Campingerlebnisreise entdecken Sie den Facettenreichtum Namibias und entspannen am Lagerfeuer unter einem prächtigen Sternenhimmel.

 

Höhepunkte einer Beispielreise

  • Land der Kontraste - Wüste, Küste & Wasserfälle
  • Namib - Wüstenwanderung & Nachtpirschfahrt
  • Skurrile Felsformationen der Spitzkoppe
  • Ausgedehnte Pirschfahrten im Etosha Nationalpark
  • Epupa-Wasserfälle an der Grenze zu Angola
  • Lagerfeuerromantik unterm Sternenhimmel

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Verlauf einer Beispieltour

 

1. Tag: Ankunft in Windhoek

 

Willkommen in Namibia! Je nach Ankunft in Windhoek starten Sie direkt zur Stadtrundfahrt. Sie besuchen die Christuskirche, die Alte Feste, die Gartenanlagen des Tintenpalastes sowie den Stadtteil Klein-Windhoek. Als Kontrast dazu steht der Stadtteil der bantusprachigen Bevölkerungsgruppe - Katutura. Übernachtung im Tamboti Gästehaus.

 

2. Tag: Fahrt in die Namib-Wüste (F/A)

 

Über Rehoboth geht es in südwestliche Richtung über steile Passstraßen zur Unterkunft in der Namib-Wüste, vermutlich die Älteste der Welt. Die höchsten Dünen der Welt, die zerklüfteten Naukluft-Berge, die unwirtliche Westküste und endlose Karstebenen – eindrucksvoller als in Afrikas größtem Naturschutzgebiet Namib-Naukluft-Park zeigt sich in ganz Namibia die Landschaft selten. Am Abend findet eine optionale Sundowner-Fahrt statt. Übernachtung in der Betesda Lodge.

 

3. Tag: Sossusvlei - Sesriem-Canyon (F/A)

 

Heute fahren Sie ins Herz der Namib-Wüste, zu den aprikotfarbenen Dünen beim Sossusvlei. Für die letzten 5 Kilometer wird ein Allrad-Shuttle benutzt. Sie haben die Möglichkeit, eine der höchsten Dünen der Welt zu besteigen und werden durch einen atemberaubenden Ausblick in die unendliche Sandwüste belohnt. Früh morgens ist das einmalige Licht- und Schattenspiel am intensivsten zu erleben. Bei einem Spaziergang durch das benachbarte Dead Vlei bestaunen Sie eine bizarre Landschaft aus trockenen Ästen abgestorbener Kameldornbäume, die in den Himmel ragen. Bei der Rückfahrt besuchen Sie den 30 Meter tiefen Sesriem-Canyon und brechen auf zu einer kurzen Wanderung durch die enge schattige Schlucht. Übernachtung wie am Vortag.

 

4. Tag: Namib-Wüste - Swakopmund (F)

 

Der leckerste Apfelkuchen Namibias erwartet Sie in Solitaire. Die Route führt Sie weiter gen Norden, vorbei an den uralten Welwitschia Mirabilis. Über Walvis-Bay, ein ausgebauter Hafen an der namibischen Küste, geht es nach Swakopmund. Diese kleine, schmucke Küstenstadt besitzt viele schöne Gebäude aus der deutschen Kolonialzeit. Der Tag klingt beim Spaziergang durch grüne Parkanlagen, entlang der Strandpromenade oder in einem gemütlichen Restaurant aus. Übernachtung im Orange House.

 

5. Tag: Swakopmund - Erongo-Gebirge (F/A)

 

In Walvis Bay bietet sich Ihnen optional die Gelegenheit, an einer Rundfahrt mit einem Katamaran durch den Hafen und die Lagune teilzunehmen. An Bord werden frische Atlantikaustern und südafrikanischer Sekt angeboten (Bezahlung vor Ort). Sie nehmen Abschied vom Meer und fahren in nördlicher Richtung in das Erongo-Gebirge. Das geologisch interessante Gebiet ragt 2300 m über dem Meeresspiegel auf. Trotz geringer Niederschläge gibt es eine Vielzahl stehender Gewässer, weshalb der Wildbestand hier relativ groß ist. Durch das spektakuläre Erongo-Gebirge geht es zur Gästefarm. Hier erwartet Sie namibische Gastfreundschaft. Übernachtung auf der Gästefarm Omaruru.

 

6. Tag: Erongo-Gebirge - Twyfelfontein - Fransfonteinberge (F/A)

 

Nach dem Frühstück setzen Sie Ihre Reise durch Namibia fort in Richtung Twyfelfontein. Hier besuchen Sie das „Lebende Museum“ der Damara, das erste traditionelle Damara - Projekt in Namibia und das einzige seiner Art. Nirgendwo anders hat man die Möglichkeit in dieser Form etwas über die traditionelle Kultur der Damara zu erfahren. Am Nachmittag besuchen Sie das UNESCO-Weltkulturerbe Twyfelfontein. Sie besichtigen auf einer ca. 2-stündigen Wanderung entlang eines Bergpfades einen Teil der über 2500 Felsgravuren und Felsmalereien. Bei der Rückkehr zur Lodge besteht unterwegs die Gelegenheit den Versteinerten Wald zu besichtigen. Ihre Unterkunft besitzt 3 Wasserstellen, von denen eine nachts malerisch angestrahlt wird. Verschiedene Wildtierarten, einschließlich Giraffen, Elandantilopen, Zebras und Kudus finden Sie hier. Übernachtung in der Vingerklip Lodge.

 

7. Tag: Fransfonteinberge - Etosha-Nationalpark (F/A)

 

Heute ist es endlich soweit – kurz nach Sonnenaufgang starten Sie zu einer Pirschfahrt durch den Etosha-Nationalpark. „Der große weite Ort des trockenen Wassers", gehört zu den größten Schutzgebieten weltweit. Den ganzen Tag durchstreifen Sie das Wildschutzgebiet auf der Suche nach Löwen, Elefanten, dem Eland (der größten Antilope), dem Damara-Dikdik (der kleinsten Antilope), Giraffen und vielem mehr. Unterwegs sind Sie im Herzstück des Parks, der riesigen weiten Salzpfanne sowie an den zahlreichen Wasserlöchern. Hier sammeln sich die Herden und stillen Ihren Durst. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie den Augenblick und das Gefühl, mitten in Afrika zu sein. Übernachtung im Mondjila Safari Camp.

 

8. Tag: Etosha-Nationalpark (F/A)

 

Sie unternehmen den ganzen Tag Tierbeobachtungsfahrten im Etosha-Nationalpark. Übernachtung wie am Vortag.

 

9. Tag: Etosha-Nationalpark - Otavi (F/A)

 

Sie unternehmen den ganzen Tag Tierbeobachtungsfahrten quer durch den Etosha-Nationalpark. Im Anschluss reisen Sie nach Otavi. Heinz und Heidi empfangen Sie herzlich auf Ihrer Ranch mit zahlreichen Tieren. Übernachtung auf der Gabus Game Ranch.

 

10. Tag: Otavi – Windhoek (F/A)

 

Sie reisen gen Süden via Otjiwarongo nach Okahandja. Ein Besuch auf dem Holzschnitzermarkt lohnt für letzte Souvenireinkäufe. Im Anschluss fahren Sie zur Immanuell Wilderness Lodge, nur wenige Autominuten von Windhoek entfernt, aber schon mitten im dichten Savannenbusch. Dies ist ein würdiger Schlusspunkt Ihrer Reise. Übernachtung in der Immanuel Wilderness Lodge.

 

11. Tag: Abreise (F)

 

Bis zum Flughafentransfer steht Ihnen der Tag auf der Immanuel Wilderness Lodge zur freien Verfügung.

ab 1.690 EUR